Infos

  • Strecke

    Bei «Hallo Velo!» werden 2018 die Stadt Bern und die Gemeinden Muri (Gümligen), Allmendingen, Worb (Vielbringen), Rubigen, Münsingen, Belp, Kehrsatz sowie Köniz-Wabern  verkehrsfrei miteinander verbunden.

    Zahlreiche Festplätze und Mitmach-Angebote laden zur Mitfahrt ein.

    Der (provisorische!) Streckenplan ist via Schweizmobil-Karte hier zu finden
    Kernroute

  • Eventdauer | Start und Ziel

    «Hallo Velo!» rollt am 18. August 2019 zum dritten Mal an. Die Streckensicherung und Festplätze werden von 9 bis 17 Uhr in Betrieb sein.

    Einen spezifischen Start- oder Zielort gibt es nicht. In diversen Gemeinden werden um 9 Uhr Start-Events auf den jeweiligen Festplätzen inszeniert.

  • Anwohnende

    Zielgruppe von „Hallo Velo!“ ist insbesondere die Bevölkerung der Stadt und Region Bern und der Gemeinden des Eventperimeters. Durch die direkte Beteiligung der Gemeinden und lokalen Vereinen entsteht ein attraktives Eventformat, welches sämtlichen Personen offen steht.

    Dabei bringt ein Grossevent wie «Hallo Velo!» entlang des Geländes (welches in unserem Fall Festplätze und Strassen sind) immer auch Einschränkungen mit sich. Diese werden versucht so gering wie möglich zu halten, jedoch sind insbesondere Zu- und Wegfahrten mit motorisierten Fahrzeugen via Kernroute und City Loop während der Eventzeit nicht möglich. Die eingesetzten Streckenposten sichern den reibungslosen Ablauf entlang der Routen.

    Die Zufahrt für Blaulichtorganisationen ist selbstverständlich jederzeit und überall gewährleistet.

    Sämtliche Direktbetroffenen entlang der 40km Kernroute werden von den Gemeinden respektive den lokalen „Hallo Velo!“ Organisationskomitees aus den Gemeinden frühzeitig über die Situation sowie Ausweich-Parkplatz Möglichkeiten informiert.

    Für das Verständnis danken wir bestens.

  • Gastroqualität

    Gastronomie

    Alle Angebote der Gastronomiestände entsprechen diesen Mindeststandards:

    • Die Verpflegungsangebote bei «Hallo Velo!» sind frisch zubereitet. Überall gibt es vegetarische Angebote.
    • Es werden grundsätzlich Schweizer Produkte verwendet, möglichst aus dem Kanton Bern.
    • Produkte ausländischer Herkunft sind MaxHavelaar-/Fairtrade-zertifiziert, ausländischer Fisch ist MSC-zertifiziert.
    • Speziell zu empfehlen sind die selbstgemachten Getränke der lokalen Vereine.
    • Auf der gesamten Kern- und Nebenroute gelten die Strassenverkehrsgesetze: Das Alkoholangebot wird entsprechend auf Bier und Wein reduziert.
  • Helfende

    Volunteers

    Zahlreiche Freiwillige machen «Hallo Velo!» möglich und zu einem unvergesslichen Festival – ein riesiges Dankeschön!

  • Idee

    «Hallo Velo!» lädt die ganze Bevölkerung zum Mitfahren und Mitmachen ein: Lernen Sie die Vielfalt der Region und des Velos kennen und geniessen Sie einen Sommertag im Raum Bern-Aaretal Münsingen.

    Das Gemeinschaftsprojekt von 9 Gemeinden, dem Gewerbe sowie Vereinen und Privaten ist für Teilnehmende kostenlos.

    Das verbindende Herzstück im Eventperimeter Bern-Aaretal ist die Kernroute. Diese wird im Uhrzeigersinn ausschliesslich von Velos befahren und entlang von dieser liegen die Event Villages sowie Festivalzonen. Diese lassen die Teilnehmenden eine einzigartige Velovielfalt erleben: Nischendisziplinen, Veloneuheiten und Trends stehen zur Auswahl und Mitfahrt bereit.

    Näheres dazu unter Programm

  • Nachhaltigkeit

    Ein integratives Verständnis von Nachhaltigkeit prägt und zeichnet «Hallo Velo!» aus

    «Hallo Velo!» ist nach den Grundsätzen des nachhaltigen Eventmanagements organisiert. Dabei werden in den Dimensionen Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft messbare Ziele gesetzt und sämtliche Handlungen auf diese Zielerreichung ausgerichtet.

    Zu folgenden Indikatoren wurden Ziele und konkrete Massnahmen definiert
    • Branding
    • CO2
    • Finanzen
    • Gemeinden
    • Helfende
    • Kanton
    • Marketing und Kommunikation
    • Medien
    • Mobilität
    • Partner und Aussteller
    • Rahmenprogramm
    • Regionalität
    • Sponsoren
    • Sport
    • Teilnehmende

© 2019 Verein «Hallo Velo!»